10 Tipps für die Finanzierung einer Ferienimmobilie

Lesezeit: 4 Minuten

Der Traum einer zweiten Immobilie als Ferienvermietung zu benutzen kann durch die niedrigen Zinsen zumindest in Deutschland zu Realität werden.  Allerdings bringt die Finanzierung einer Ferienimmobilie so manche Aufgaben und Herausforderungen mit sich. Bevor Sie sich als dazu entscheiden in eine Ferienimmobilie zu investieren, sollten Sie sich über anfallende Kosten informieren. Analysieren Sie alle notwendigen Ausgeben und treffen Sie dann in Ruhe eine Entscheidung. Wer sich den Traum von der eigenen Ferienimmobilie erfüllen möchte, hierbei jedoch auf eine Finanzierung angewiesen ist, hat diverse Möglichkeiten.

Image by Bruno /Germany from Pixabay

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen 10 Tipps, wie zum Beispiel welche Arten von Darlehen oder Krediten es für den Kauf von Ferienimmobilien gibt, wie hoch die möglichen Zinsen sind und auf welche Aspekte Sie unbedingt bei der Finanzierung einer Ferienimmobilie beachten sollten. Sind Sie bereit?

1. Einen genauen Überblick verschaffen

Der erste Schritt besteht darin, dass Sie sich im Klaren sind, warum Sie in eine Ferienimmobilie finanzieren möchten. Immerhin ist eine solche Investition eine wichtige Entscheidung, die nicht auf die leicht schulter genommen werden sollte.  Erst dann kann man auf darauf aufbauen. Stellen Sie sich deshalb fragen wie, welche Art von Immobilie sie kaufen möchten, warum sie überhaupt in eine Immobilie investieren möchten, in welcher Umgebung möchten Sie diese Immobilie kaufen, etc.

Indem Sie solche Fragen ehrlich beantworten, bekommen Sie einen klaren Blick über Ihre Ziele.

2. Informieren Sie sich über den Markt

Bevor Sie irgendwelchen wichtigen Entscheidungen treffen, sollten Sie erst mal den Markt analysieren. Finden Sie heraus, welche Standorte am meisten Einkommenspotenzial haben und welche Aspekte für Sie am wichtigsten sind. Dabei empfiehlt es sich, Immobilien miteinander zu vergleichen. Machen Sie eine Liste, wo Sie alles dokumentieren, damit Sie den Überblick nicht verlieren. Folgende Aspekte sollten darin aufgelistet sein:

  • Durchschnittlichen Wohnkosten
  • Saisonabhängigkeit eines Standortes
  • Aktuellen Belegungsraten
  • Durchschnittlichen Tagessätze

3. Informieren Sie sich über mögliche Finanzierungsmöglichkeiten

Viele haben nicht die Möglichkeit eine zweite Hypothek oder einen Kredit aufzunehmen, falls Sie in diesem Fall sind, dann sollten sie für eine alternative ausschau halten. Am besten informieren Sie sich und vergleichen verschiedene Kreditarten. 

Zum Beispiel konnten sie einen klassischen Baukredit aufnehmen oder über ein Geschäftskredit für Ferienvermietungen nachdenken.

4. Sichern Sie sich einen Kredit vorab

Ein vorweggenommener Kredit ist zwar keine rechtskräftige Zusicherung, allerdings kann der einen erheblichen Vorteil gegenüber Mitbewerbern beim Kauf einer Ferienimmobilie sein. Denn wer die Liquidität nachweisen, ist klar im Vorteil.

Zudem hilft solch ein vorab Kredit, auch wenn Sie spontan ein Ferienobjekt finden welches schnelles handeln bedarf, braucht.

5. Informieren Sie sich über die Kreditfinanzierung

Die meisten müssen bei der Finanzierung einer Ferienimmobilie zu einem Kredit greifen. Allerdings sollten Sie nicht vergessen, dass auch ein Kredit finanziert werden muss. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Neben einem klassischen Bausparvertrag, der eine Kombination aus Sparen und Baufinanzierung ist, haben Sie auch noch die Option eines Annuitätendarlehens oder der KfW Förderkredite. Bedenken Sie, dass es keine richtige Antwort für alle gibt, denn jeder Fall ist individuell. Egal für welche Methode Sie sich entscheiden, gehen Sie sicher, dass Sie eine vertrauliche Bank haben und ein Minimum von Eigenkapital haben. Lassen Sie sich hier am besten von einem Fachmann beraten.

6. Beachten Sie die Merkmale des Immobilienkredites

Wenn Sie sich bis für einen Immobilienkredit entschieden haben, gibt es so einiges, dass Sie beachten sollten. Am wichtigsten ist es, dass sie zwischen Nominal- und Effektivzins entscheiden. Die Effektivzins gibt darüber Auskunft, wie teuer ein Kredit tatsächlich ist. Im Gegensatz dazu berücksichtigt der Nominalzins lediglich die Zinsen, die in Zusammenhang mit dem reinen Kreditvolumen auftreten.

Zudem sollten Sie vor Unterzeichnung eines Kredits prüfen, ob und wann Sonderzahlungen möglich sind und ob hierbei Gebühren anfallen. Auch andere Faktoren wie Zinsbindungsfristen sollten Sie beachten. Bestenfalls gehen sie mit einem vergleichen von verschiedenen Ferienimmobilien in die Bank und fragen für eine Simulation mit verschiedener Kredite.

7. Angebote von verschiedenen Banken einholen

Am besten holen Sie sich die Angebote von verschiedenen Banken ein. Darüber hinaus ist es am besten, wenn Sie sich für eine Bank in der Nähe entscheiden. Eine Bank in der Nähe zu haben, ist nicht nur gut für die Nachbarschaft, sondern auch eine kluge Entscheidung, um das Beste aus Ihrem Darlehen für die Ferienvermietung herauszuholen. Normalerweise, bieten lokale Banken niedrigere Zinssätze und bessere Kreditoptionen. Außerdem kennen lokale Banken sich besser mit Ihrem Unternehmen aus.

8. Eine gute Kreditwürdigkeit haben

Der beste Weg zu einem guten Kredit ist die Kreditwürdigkeit. Deshalb müssen Sie mindesten ein ausreichend hohes Kreditwürdigkeit haben, um sich für einen Kredit zu qualifizieren. Desto besser die Kreditwürdigkeit, umso besser ist es für den Kredit.

Möchten Sie sich also die bestmögliche Bankfinanzierung Ferienwohnung sichern, sollten Sie eine gute bis sehr gute Kreditwürdigkeit sicherstellen.

9. Einkommen und Schulden im Blick behalten

Im Gegensatz zu der Kreditwürdigkeit, erhöht ein niedriges Verhältnis zwischen Schulden und Einkommen die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kredit genehmigt wird und Sie bessere Konditionen erhalten. Das heißt, umso niedriger der Verschuldungsgrad, umso besser der Kredit und die Umstände. Es verringert das Risiko für die Kreditgeber, aber auch Ihre Sorgen darüber eine Rückzahlung nicht leisten zu können.

10. Haben Sie etwas Geld beiseite

Das Beiseite legen von zusätzlichem Geld kann Ihre Investition kurz- oder langfristig sehr hilfreich sein. Denn indem Sie über zusätzliche Mittel für eine Investition verfügen, können Sie davon ausgehen, dass Sie viel schneller und reibungsloser einen Kredit erhalten.

Je mehr Geld Sie auf die Seite legen, desto mehr können Sie in Ihrem Kredit einsparen. Denn schnellere Rückzahlung bedeutet geringere Zinssatz. Erst, wenn der Kredit abbezahlt ist, können Sie durch das Vermieten Ihrer Ferienimmobilie ein reiner Gewinnerzielung.

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick

Eines ist sicher, die Investition und Finanzierung einer Ferienimmobilie ist aufregend und kommt mit einer großen Verantwortung. Denn eine genaue finanzielle Planung ist der wichtigste Teil einer Investition in eine Mietimmobilie. Prüfen Sie also all Ihre Möglichkeiten und nehmen Sie sich ausreichend Zeit für dieses spannende Projekt.

Wenn Sie schließlich eine Entscheidung getroffen haben, müssen Sie sich daran machen, Ihre Immobilie in ein rentables Geschäft zu verwandeln. Ein Buchungssystem ganz sehr hilfreich sein. Dies erleichtert die Verwaltung Ihrer Ferienvermietung und hilft Ihnen dabei, direkte Buchungen und Online-Zahlungen ganz einfach anzunehmen.

Wenn Sie diesen Artikel gut finden teilen Sie ihn bitte, damit andere vom Inhalt profitieren. Danke!
  9. Juni 2022
  Kategorie: Allgemein
  1. Anna sagt:

    Kann ich als Käufer den Immobilienwert denn selbst nochmal abchecken lassen? Die Tipps zur Baufinanzierung sind wirklich super. Ich schätze es sehr, wenn Dinge genau erklärt werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erfahrungen & Bewertungen zu Heiko Cudok